Seitenanfang

Unsere Adresse

Petersbogen-Apotheke e.K.
Petersstraße 36-44
04109 Leipzig
Telefon: 0341 / 355 20 333
Telefax: 0341 / 355 20 334
www.petersbogen-apotheke.de
info@petersbogen-apotheke.de

Unsere Öffnungszeiten

Mo - Sa:09:00 - 20:00 Uhr

Sie erreichen uns Montag - Freitag ab 08.00 Uhr am Notdienstschalter.

Wir sind zertifiziert!

Veranstaltungskalender

Beläge und Entzündungen verhindern

Bei Diabetes regelmäßig zum Zahnarzt

Bei Diabetes besonders auf die Mundhygiene achten! Diabetes und Zahnprobleme können zusammenhängen. Zahlreiche Studien weisen darauf hin, dass sowohl Patienten mit Diabetes Typ I als auch Typ II häufiger eine Parodontitis, also eine Zahnfleischentzündung mit Zahnfleischschwund, trifft. Darauf, dass sich die beiden Phänomene beeinflussen, weist etwa die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DGP) in ihrem aktuellen ''Risikokompendium Parodontitis'' hin. Besonders bei Diabetikern über 40 Jahre, so zeigen die wissenschaftlichen Ergebnisse, sind die Zahnfleischentzündungen umso ausgeprägter, je länger der Diabetes mellitus besteht.

Entzündungen im Mundbereich sind keine Kleinigkeit, sondern eine ernsthafte Gefahr für die Zähne. Das Zahnfleisch bildet sich dadurch mit der Zeit immer mehr zurück, bis der Entzündungsprozess den zahntragenden Kieferknochen erreicht. Schlussendlich verliert der unter Parodontitis leidende Zahn seinen Halt und fällt aus. Die Parodontitis setzt dem Patienten aber auch in anderer Hinsicht zu: Wird sie nicht erkannt oder behandelt, kann sie den Schweregrad und die Einstellbarkeit des Diabetes negativ beeinflussen. Auch aus diesem Grund ist die Mundhygiene für Zuckerkranke besonders wichtig.

Parodontitis entsteht, wenn Zahnbeläge, auch Plaque genannt, nicht ausreichend entfernt werden. Dieser Biofilm ist die Lebensgrundlage der krank machenden Bakterien und muss daher gründlich und regelmäßig mit Zahnpasta und Zahnbürste entfernt werden. Zusätzlich kann eine antibakterielle Mundspüllösung helfen. ''Sie wirkt dauerhaft gegen Bakterien, ohne aber die Mundflora aus dem Gleichgewicht zu bringen'', empfiehlt Dr. Ruth Hinrichs, Expertin der meridol Forschung. Diabetiker solten auch im Interesse der Zahngesundheit auf einen gut eingestellten Blutzuckerspiegel achten. Je besser der Diabetes unter Kontrolle ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Zahnproblemen kommt.

(Quelle: djd/ pt; Foto: djd/ Meridol Forschung)