Seitenanfang

Verlust eines geliebten Menschen

Zeit und Rituale

Der Verlust eines Elternteils, von Geschwistern oder Großeltern ist für Kinder und Jugendliche eine schwere psychische Belastung. ''Kinder trauern anders als Erwachsene'', sagt die erfahrene Trauerbegleiterin Ingrid Littmann. Die 48-Jährige ist Gründungsmitglied und hauptamtliche Koordinatorin von ''Sterntaler'', einem Bielefelder Verein, der spezielle Betreuungsprogramme entwickelt hat und damit bundesweit Maßstäbe setzt. Durch feste Rituale, intensive Gespräche, viel Bewegung, Spiel und kreative Aktivitäten unterstützen die Mitarbeiter von ''Sterntaler'' die Kinder dabei, ihre Gefühle auszudrücken und die Trauer zu verarbeiten.

Eine zentrale Bedeutung haben hierbei die beiden Hündinnen Laika und Kanela: Die Tiere finden schnell Zugang zu den Kindern, lenken von der Trauer ab und spenden Trost. ''Kinder und Hunde haben eine besondere, vertrauensvolle Verbindung'', erklärt Ingrid Littmann. Die Vierbeiner sind somit in der Trauertherapie unverzichtbar. Doch der Bielefelder Verein bietet noch mehr Unterstützung, von Einzelgesprächen bis zu Gruppenterminen. Auch für trauernde Angehörige gibt es spezielle Angebote, regelmäßig werden beispielsweise gemeinsame Familienausflüge organisiert. Der Verein finanziert sich über Spenden und wird von der Aktion Mensch bezuschusst.

(Quelle: djd/ pt; Foto: djd/ Bielefeld Marketing)