Seitenanfang

Unsere Adresse

Petersbogen-Apotheke e.K.
Petersstraße 36-44
04109 Leipzig
Telefon: 0341 / 355 20 333
Telefax: 0341 / 355 20 334
www.petersbogen-apotheke.de
info@petersbogen-apotheke.de

Unsere Öffnungszeiten

Mo - Sa:09:00 - 20:00 Uhr

Sie erreichen uns Montag - Freitag ab 08.00 Uhr am Notdienstschalter.

Wir sind zertifiziert!

Veranstaltungskalender

Gepflegte Zähne

Gesunde Zähne

Die Zahncreme sollte zum jeweiligen Nutzer passen.
Zweimal täglich zwei Minuten Zähneputzen - wer diesen Grundsatz beherzigt, ist schon auf einem guten Weg. Doch für eine dauerhafte Zahngesundheit ist es damit allein noch lange nicht getan. Wichtig sind auch die richtige Putztechnik, der regelmäßige Wechsel der Zahnbürste und vor allem die Wahl der Zahncreme. Mag man auch noch so gründlich und regelmäßig putzen: Wenn die Zahncreme nicht auf die individuellen Ansprüche der Zähne zugeschnitten ist, werden Gebiss und Zahnfleisch nicht optimal gepflegt und es besteht die Gefahr, dass sich Zahn- und Zahnfleischerkrankungen entwickeln.

Um Zahnbeläge schonend, aber nachhaltig zu entfernen, ohne den empfindlichen Zahnschmelz zu schädigen, empfiehlt sich in allen Altersgruppen die Benutzung hochwertiger Zahncremes. Was viele nicht wissen: Kinder benötigen eine anders zusammengesetzte Zahnpflege als Erwachsene. Dafür gibt es mehrere Gründe. Einerseits sind Kinder nur dann zum Zähneputzen bereit, wenn ihre Zahncreme lecker schmeckt. Andererseits benötigen Milchzähne und auch die bleibenden Zähne im Wachstumsalter eine andere Mineralstoffzusammensetzung, zum Beispiel mehr Fluorid, als die Zähne eines Erwachsenen. Eine gute Zahncreme für Kinder und Jugendliche schafft alles auf einmal: Sie schmeckt prima, reinigt schon nach kurzer Putzzeit gründlich und versorgt die Zähne mit allen wichtigen Substanzen, die das junge Gebiss benötigt. Bei den neuen Zahncremes sorgt hierfür in erster Linie der Wirkstoffkomplex Amifluor, eine Kombination aus hochwertigem Aminofluorid und natürlichem Xylit. Positiver Nebeneffekt: Aminofluorid reichert sich nicht im Körper an, so dass es auch bei kleineren Kindern, die versehentlich Zahncreme verschlucken, problemlos eingesetzt werden kann.

Auch bei Erwachsenen ist das Motto 'eine für alle' in Bezug auf die Zahncreme nicht angebracht. Wer viel Kaffee oder Rotwein trinkt oder Zigaretten raucht, benötigt eine Zahncreme, die die unschönen Beläge zuverlässig entfernt. Andere haben von Natur aus sehr empfindliches Zahnfleisch und sind deshalb mit einer besonders sanften Zahnpflege mit entzündungshemmenden Inhaltsstoffen am besten versorgt. Außerdem gibt es Menschen, die beispielsweise wegen einer Allergie oder während einer Behandlung mit Homöopathika eine Zahncreme ohne Zusatz von Minze benötigen. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Zähne nicht nur gründlich gereinigt, sondern zum dauerhaften Schutz vor Karies auch durch entsprechende Wirkstoffe remineralisiert werden. Ein Wirkstoffkomplex namens Mineralin enthält hierfür die bioverfügbaren Mineralien Kalzium, Magnesium und Phosphat, die für die notwendige Stärkung des Zahnschmelzes von innen heraus sorgen.

Natürliche Inhaltsstoffe, die ohne grobe Schleifmittel für eine gründliche Reinigung sorgen, sind sanfter zu den Zähnen und sorgen für ein langanhaltendes, angenehmes Frischegefühl im Mundraum. Ein natürliches Beispiel ist das Ananasenzym Bromelin, das die Eiweißschicht auf den Zahnoberflächen auflöst, die der Plaque als Grundlage dient, und eine Neubildung des Belags verzögert. Bromelin bietet zudem einen antibakteriellen Zahnfleischschutz. Dies gilt auch für das Xylitol, einen Wirkstoff aus den Blättern und der Rinde von Birken. Xylitol hindert kariesauslösende Bakterien daran, sich auf der Zahnoberfläche festzusetzen. Den gefürchteten Säureschädigungen an den Zähnen wird durch diesen Wirkstoff aus der Natur ebenfalls vorgebeugt.

(Quelle: djd/ pt; Foto: djd/ R.O.C.S.)